d

TANZ IST Zeitgenössischer Tanz

9. bis 16. Oktober 2004

Performances-Workshops-Vorträge

TANZ IST im Oktober zeigt einen Querschnitt Internationaler Entwicklungen im zeitgenössischen Tanz.


Programmübersicht

Samstag, 9.10., 14.00 – 16.00 Uhr
Workshop mit Georg Blaschke

Sonntag, 10.10., 14.00 – 16.00 Uhr
Workshop mit Georg Blaschke

Dienstag, 12.10., 20.30 Uhr, Eintritt: € 19,-/15,-
Performances von Marinelli - Evu - Schorsch - Blaschke

Mittwoch, 13.10., 20.30 Uhr Eintritt: € 19,-/15,-
Performances von Marinelli - Evu - Schorsch - Blaschke

Freitag, 15.10-., 11.00 Uhr, Eintritt: € 5,-
Jugendvorstellung „Legal Errorist“ – Vortrag und Performance

Freitag, 15.10., 20.30 Uhr, Eintritt: € 19,-/15,-
Performance - Chris Haring & Company: (Fremdkörper)

Samstag, 16.10., 20.30 Uhr, Eintritt: € 19,-/15,-
Performance - Chris Haring & Company: (Fremdkörper)


Das Festival Zeitgenössischer Tanz im Oktober ist eine Veranstaltung des Vereins TANZ IST in Kooperation mit dem Spielboden, Künstlerische Leitung Günter Marinelli (» Kontakt).
In Kooperation mit tanzpool Wien.

       
     
       
    TANZ IST FESTIVAL im Oktober – Zeitgenössischer Tanz

Bei TANZ IST vom 9. Bis 16. Oktober werden sechs verschieden Arbeiten zur Aufführung kommen, dabei fünf Kurzstücke, sowie eine abendfüllende Produktion. Ein Schwerpunkt in diesem Jahr liegt dabei auch, keine fertigen „Produkte“ zu zeigen, sondern den Prozess der zu einer Produktion führt, sichtbar zu machen.

       
     
       
   

Samstag, 9.10., 14.00 – 16.00 Uhr
Workshop mit Georg Blaschke

Zeitgenössischer Tanz für Anfänger und Fortgeschrittene

Einige Yoga-Asanas zur Dehnung, Atmung und Präsenz im Raum leiten über zu Bodenübungen mit der Konzentration auf die Beweglichkeit des Beckens und der Wirbelsäule sowie auf die Stärkung des Zentrums. Der Fokus wird immer auf den Fluß, die Erdung und eine lebendige, spielerische Präsenz gelegt. Eine kleine dynamische Sequenz bereitet auf das Tanzen im Raum vor. In der Mitte konzentriert sich die Arbeit auf die Sensibilisierung der Füße und auf das Impulsnehmen von der Erde aus durch den ganzen Körper. Lockere Platzierungen, Schwünge und dynamische Brüche werden teils improvisiert, teils vorgegeben. Eine kurze raumgreifende und akzentuierte Tanzsequenz schließt die Stunde ab und gemeinsam atmen wir uns frei.

Teilnahmegebühr Euro 50.- bzw. Euro 40.- ermäßigt, der Unterricht findet im Proberaum des Spielbodens statt. Schriftliche Anmeldung bitte bis zum 5. Oktober unter tanzistfestival@gmx.at

       
     
       
     

Sonntag, 10.10., 14.00 – 16.00 Uhr
Workshop mit Georg Blaschke

Zeitgenössischer Tanz für Anfänger und Fortgeschrittene

       
     
       
     

Dienstag, 12.10., 20.30 Uhr, Eintritt: € 19,-/15,-
Performances

- Günter Marinelli (Ze10hn) Solo
- PILOTTANZT: Tanz Evu (work in progress) Solo
- Gerda Schorsch (Prozess) Solo
- Georg Blaschke/Atti Impuri, Julia Mach, Sabile Rasiti (Projekt 04 / work in progress).

       
     
       
   

Ze10hn ist eine Kurzreflektion Günter Marinellis auf zehn Jahre Arbeit mit und für TANZ IST und über den Stillstand als Möglichkeit einer Selbstreflektion über Innen- und Außenwelten.

Performance/Konzept: Günter Marinelli
Licht/Sound: Hansjörg Fauland

       
     
       
   

Work in progress by PILOTTANZT, diese Arbeit ist der Anfang eines abendfüllenden Stückes welches 2005 im Tanzquartier Wien zur Premiere kommt. Ausgangspunkt der Arbeit ist ein Text von Sam Melvill, einem Bürgerrechtskämpfer in den USA, der bei einer Gefängnisrevolte 1972 um sein Leben kam. Er hat sich mit subjektiver Wahrnehmung aus der Sicht eines Inhaftierten befasst und versucht, politisches Statement zu manifestieren.
PILOTTANZT, mit dem Choreografen Roderich Madl und Doris Ebner, gehört zu den innovativsten und konsequentesten Tanzformationen Österreichs. Ihre Arbeiten sind international renommiert, als regelmäßige Gäste bei TANZ IST haben sie vor allem mit der Produktion „E-N-D“ einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Choreografie: Doris Ebner, Roderich Madl
Tanz: Evu
Licht: Kay Hupka
Stimme: Ricky Reiner
Sound: Thomas Gaube, Vlady Tchapanov (71)

http://www.t0.or.at/~pilottanzt/

       
     
       
   

Noch kein Stück
Auf den Entstehungsprozess des Stückes rückblickend betrachtet sich die Tänzerin selbst. Es ist eine selbstkritische und ironische Reflexion über den Ablauf des kreativen Prozesses, das Scheitern als Notwendigkeit, um weitere Schritte gehen zu können und über Entscheidungsfindung.

Die Arbeit entstand im pilotprojekt  t a n z p o o l  coaching 2004.

Tanz/Konzept: Gerda Schorsch

       
     
       
   

Projekt 04 – 1.Studie. In diesem Projekt nähert sich der Tänzer und Choreograf Georg Blaschke prozesshaft dem Themenkreis der griechischen Mythologie an.
Dabei werden u. a. folgende Fragen gestellt:
- Welche archetypischen Muster lassen sich in ein ritualisiertes Tanzgeschehen übertragen?
- Welche Möglichkeiten zur Verdichtung des Dramas hat der Tanz?
Ausgangspunkt: Agamemnon kommt heim vom Trojanischen Krieg, bringt Kassandra mit und wird von Klytämnestra erwartet. Elektra schaut zu. Bei diesem showing wird das Ergebnis der ersten Probephase gezeigt.

Künstlerische Leitung: Georg Blaschke
Choreografie/Tanz: Julia Mach, Sabile Rasiti
Mitwirkende: Christl Lieben, Flo Steinberger, Richard Valentin Strauß

       
     
       
     

Mittwoch, 13.10., 20.30 Uhr Eintritt: € 19,-/15,-
Performances

- Günter Marinelli (Ze10hn) Solo
- PILOTTANZT: Tanz Evu (work in progress) Solo
- Gerda Schorsch (Prozess)
- Georg Blaschke/Atti Impuri, Julia Mach, Sabile Rasiti (Projekt 04 / work in progress )

       
     
       
   

Freitag, 15.10-., 11.00 Uhr, Eintritt: € 5,-
Jugendvorstellung – Vortrag und Performance

Bei der Performance Legal Errorist thematisiert der österreichische Ausnahme Tänzer und Choreograf Chris Haring die Entfremdung des menschlichen Körpers im Zusammenhang mit künstlichen virtuellen Welten, Science Fiction und dem Cyborg Thema. Die Vorstellung beginnt mit einem Vortrag von Katherina Zakravsky, dann folgt die Soloperformance Legal Errorist mit Stephanie Cumming, deren wandelbarer Körper das unaussprechliche Fremde unbeschreiblich sichtbar macht.

Choreografie: Chris Haring
Tanz: Stephanie Cumming
Sound: Glim
Video: Oliver Bokan
Licht: Thomas Jelinek
Konzept:Chris Haring/Katherina Zakravsky

       
     
       

   

Freitag, 15.10., 20.30 Uhr, Eintritt: € 19,-/15,-
Performance - Chris Haring & Company: (Fremdkörper)

Fremdkörper ist zukunftsweisend eine der besten Tanzproduktionen der Gegenwart. Sience-Fiction-Filme dienen als Inspirationsquelle für die Arbeit. Durch die Gegenüberstellung von Tänzern und Monitor werden gleichzeitig unterschiedliche Perspektiven eingenommen, die den Blick abwechselnd auf das Archaisch - Mythologische und das Fiktional - Zukunftsweisende unseres Menschseins lenken. Tanz ist die rigorose Unterwerfung des Körpers und seine Definition als Werkzeug, das bedeutet bereits eine extreme Entfremdung von sich selbst.
In Fremdkörper wird diese hohe Kunst der Selbstentfremdung umgewandelt in eine neue Leichtigkeit.
Chris Haring zählt zu den kreativsten Künstler-Persönlichkeiten der internationalen zeitgenössischen Tanzszene. Seine Arbeiten werden auf der ganzen Welt bei den wichtigsten Tanzfestivals und Plattformen gezeigt. Unvergessen und international preisgekrönt ist die Arbeit D.A.V.E, (TANZ IST 2001).

Choreografie/Konzept: Chris Haring
Tanz: Stephanie Cumming, Julia Mach, Olaf Reinecke, Robert Tirpak, Chris Haring
Theorie/Videoperformance: Katharina Zakravsky
Sound: Peter Rehberg / Mego
Video: Julia Willms
Kostüm: Max Wohlkönig
Regiekonsulenz: Thomas J. Jelinek
Monitorinstallation: Oliver Bokan

Nach der Vorstellung und einer Pause wird Katherina Zakravsky einen Vortrag zu der gezeigten Arbeit halten.

www.fremdkoerper.at
www.chrisharing.com

       
     
       
      Samstag, 16.10., 20.30 Uhr, Eintritt: € 19,-/15,-
Performance - Chris Haring & Company: (Fremdkörper)
       
     
       
      Informationen

Kartenreservierung und Informationen zu den üblichen Geschäftszeiten telefonisch unter 0(043)5572 21933 oder per Email an tanzistfestival@gmx.at (Detailinfos zum Workshop).
Eintrittspreis pro Abend € 19,- bzw. € 15,- ermäßigt für Spielboden Mitglieder.


Kartenvorverkauf

Dornbirn Tourismus | T 0(043)5572 22188
http://ticket.dornbirn.at (Online-Ticketkauf)

Veranstaltungsadresse

Spielboden Kulturveranstaltungs GmbH
Rhombergs Fabrik | Färbergasse 15
A 6850 Dornbirn | T 0(043)5572 21933 | F -44
karten@spielboden.at | www.spielboden.at

Eine Veranstaltung des Vereins TANZ IST zur Förderung von künstlerischem Tanz und zeitgenössischer Performancekunst, künstlerische Leitung Günter Marinelli in Kooperation mit dem Spielboden und tanzpool Wien. TANZ IST wird unterstützt von

STADT DORNBIRN | LAND VORARLBERG | BKA FÜR KUNST